Schlagwort-Archive: Hausbesetzung

Burgenländische Künstler besetzen Haus in Neufeld/L Burgenland.


Das ehemalige Beamtenhaus in der Rennerstraße neben dem jetzigen Kulturzentrum steht seit langem leer und ist Eigentum der Stadtgemeinde Neufeld. Nach mehrmaliger Ablehnung durch die Gemeindeführung, in diesem Gebäude Raum für die freie Kunstszene zu schaffen, haben wir dieses Objekt besetzt.

WIR FORDERN:

EINEN SELBSTVERWALTETEN AKTIONSRAUM, WERKSTÄTTEN UND ATELIERS FÜR DIE FREIE KUNSTSZENE

Warum wir dies fordern:

Um als freie Künstler wahrgenommen zu werden, müssen wir unsere Arbeiten, Werkstätten, Ausstellungsräume meistens selbst organisieren und finanzieren.  Bildende Künstler stellen in vielen öffentlichen Räumen (z.B.: Banken, Hotels, Kulturzentren, Galerien, Cafés, Heurigen) aus. Sie stellen sicher 50 % der bildenden Kunst, die im Öffentlichen Raum im Burgenland gezeigt wird, frei, ohne Netz oder Finanzierung her, bekommen aber nicht einmal  5% vom gesamten burgenländischen Kulturbudget. Sie bestreiten Ausstellungen, Ankäufe bleiben oft aus.

Um Beachtung in der Öffentlichkeit zu erlangen, müssen freie Künstler ihre Ressourcen bis an die Grenzen ihrer existenziellen Grundlage ausreizen. Daher wollen wir Räume, in denen wir kostengünstig unsere künstlerische Arbeit machen und diese dann auch ausstellen können.

Mit der Besetzung des Gebäudes wollen wir die Substanz des Gebäudes für die freie Kunst nutzbar machen. Die Räumlichkeiten sollen Künstlern aller Kunstrichtungen offen stehen. Wir wollen somit die Möglichkeit für unkommerzielle – selbstverwaltete Kunst schaffen.

13. Juli 2012 Elke Mischling / Hans Wetzelsdorfer

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , ,